Der Quintenzirkel

Den Quintenzirkel auswendig zu kennen, gehört aus meiner Sicht zum europäischen Musikbasiswissen. Es lohnt sich, ihn zu kennen. Ich habe eine (vereinfachte) Grafik des Quintenzirkels erstellt, mit der zur Visualisierung musikalischer Zusammenhänge gearbeitet werden kann.

Eine der grundlegendsten Übungen ist, die Dur- und Mollakkorde, aufgebaut auf den Tönen, die auf dem Quintenzirkel dargestellt sind, zu spielen (dazu ist, bezogen auf das Klavier, erforderlich, die Namen der Tasten auf der Klaviatur zu kennen).

Eine weitere grundlegende Übung ist, sich ein Lied zu wählen, und die grundlegenden Harmonien auf dem Quintenzirkel zu erkennen. Eine weiterführende Übung hierzu ist, sich die Abstände zu merken, und diese dann auch in andere Tonarten übertragen.

Eine weitere grundlegende Übung ist, sich verschiedene Intervalle auf dem Quintenzirkel zu verdeutlichen.

Es gibt noch zahlreiche weitere Übungen, die man mit dem Quintenzirkel durchführen könnte und zahlreiche Visualisierungen, die man damit machen könnte, um die Arbeiten zu ergänzen, zu bereichern und abzurunden, die man gerade macht (z.B. ein Stück auswendig lernen oder ein Stück komponieren).

Hier die Grafik:
quintenzirkeljpg-3000x2000.jpg

Und hier eine Animation des Quintenzirkels:

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s