Die Gewohnheit, spazieren zu gehen

Bevor ich überhaupt vor gut drei Jahren etwas intensiver mit dem Laufen angefangen habe, bin ich oft spazieren gegangen. Und auch heute tue ich es gerne!

Es ist ja nicht nur frische Luft, Gelassenheit, selbstbestimmte Zeit, die man erlebt, wenn man spazieren geht. Es gibt extrem viele Variationsmöglichkeiten des Spazierengehens, zum Beispiel: Alleine, mit anderen. Schnell oder langsam. Die Umgebung betrachtend oder eher in sich ruhend. In der Stadt, auf dem Land, am Wasser, im Wald, ja sogar Drinnen.

An einigen Stellen verweilend, oder einfach eine Strecke ‚abgehen‘. Die eigenen Schritte und den Atem betrachtend, oder die Ferne. Hunderte Dinge und Details, die man entdecken kann, Außen wie Innen.

Ich hoffe, Sie kennen den wohltuenden Effekt des Spazieren gehens – und wenn nicht, dann probieren Sie es aus!

Wenn Sie bereits gerne spazieren gehen, dann behalten Sie diese Gewohnheit unbedingt bei!

(Und wenn Sie nicht gehen können, dann machen Sie eben etwas Ähnliches.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s