2 Marathons innerhalb von 25 Stunden in Barfußschuhen – Rostock Marathon 2019 und Ostseeman Staffel Marathon 2019 (Maiks Kurzbericht)

maikbeta-zielbereich-ostseeman-marathon-04082019

Am 3.8.2019 und am 4.8.2019 lief ich zwei Marathons hintereinander. In Rostock abends am 3.8.2019 mit einer Zeit von 4:07:37 und einem Pace von 5:52 min./km und beim Ostseeman in Glücksburg am 4.8.2019 mit einer Zeit von 4:36:04 und einem Pace von 6:33 min./km. Ich habe bewusst ein etwas langsameres Tempo gewählt und mein Zwischenergebnis ist: Es macht mir Spaß lange und ausdauernd zu laufen! Grundlagen hierfür sind meines Erachtens eine gute Ernährung und Gesundheit, Spaß am Laufen, eine gute Vor- und Nachbereitung und viele positive Einstellungen.

(Und hier noch ein YouTube-Video vom Ostseeman Staffel Marathon. Der Zieleinlauf von meiner Staffel „Epo Express“, hier bei Minute 46:22:
Link: https://youtu.be/UAklr4d6CZw?t=2782)

Geschrieben von Maik Beta am 8.8.2019, zurückdatiert auf den 4.8.2019, mit der Intention der Dankbarkeit und Wertschätzung. Kategorien: Laufen, Maik Beta, Marathon.

Ich komponiere/produziere selber Musik zum Laufen, mit der ich auch ab und zu gerne trainiere. Wenn Du sie auch hören/ausprobieren/damit laufen willst, geht’s hier weiter unter „Maik Betas Running Music“.

Hannover Marathon 2019 (Maiks Kurzbericht)

maik-beta-beim-hannover-marathon-2019

Am 7. April 2019 lief ich den Hannover Marathon. An diesem Tag gab es sehr viele Laufveranstaltungen in Deutschland, Österreich, Dänemark und wahrscheinlich auch in vielen anderen Ländern; es waren also sehr viele Läufer mit vielen anderen Läufern auf gemeinsamen Laufstrecken unterwegs. Ich habe mich für diesen Tag, bezogen auf Deutschland, Österreich und Dänemark für die ungefähre, gefühlte, geografische Mitte entschieden: Hannover.

Hingefahren bin ich am Samstag gemeinsam mit einem tollen Laufteam, wir haben auch gemeinsam im Sechsbettzimmer übernachtet und jeder hatte im Nachhinein über das Wochenende Positives zu berichten. Bei der Autofahrt konnte ich gut entspannen und auch eineinhalb Stunden Keyboard üben :-). Auf der Marathonmesse habe ich nach der Abholung der Startunterlagen ein Springseil gewonnen, worüber ich mich gefreut habe, denn ein Springseil habe ich mir schon seit einigen Monaten gewünscht.

Mein Hauptfokus heute war, das Laufen zu genießen und die Liebe in mir und um mich herum zu spüren! Es liefen viele nette Leute aus verschiedenen Ländern und auch Kontinenten mit.

Ich bin heute in meinem kurzen, selbstgestalteten Solarzeitalter-Piano-Man-Shirt (in Memorian/in Gedanken an Peter, den Mann, der mir über ein Jahrzehnt lang das Solarzeitalter nahegebracht hat) gelaufen, denn die Temperatur war gefühlt 10 Grad wärmer (wurde im Laufe des Vormittages circa 19 Grad) als im Durchschnitt die zwei Wochen zuvor – davor lief ich meistens noch mit Ärmeln und mit Jacke – ich konnte mich aber gut darauf einstellen. Während des Laufs habe ich circa 2 Bananen und circa einen Apfel gegessen und Wasser getrunken. Das wäre nicht nötig gewesen, ist aber für mich heute eine kleine Zusatzmotivation gewesen.

Einige persönliche Läuferdaten zu dem Lauf: Ungefähr 35000 Schritte (also durchschnittlich 160 Schritte pro Minute, für Musiker: 160bpm), beziehungsweise circa 42,195 Kilometer in der Zeit von 3:38:14 mit einem Durchschnitts-Pace vom 5:10 min/km beziehungsweise 11,6 km/h. Halbzeit nach circa 21,1 Kilometern war circa 1:35:36 (Pace: 4:32 min/km beziehungsweise 13,24 km/h), zweite Halbzeit war dann 2:02:38 (Pace: 5:49 min/km beziehungsweise 10,32 km/h). Ernährung, Temperatur, Kleidung und Schlafmenge waren bei mir selber top. Mein Trainingszustand war passend zur Laufleistung, ich kann nach dem Lauf problemlos gehen, laufen und hüpfen, bin also entsprechend meinem Leistungsniveau gelaufen. Die erste Hälfte des Hannover Marathons 2019 bin ich kraftvoll gelaufen, und die zweite Hälfte ausdauernd und geduldig :-). Meine geliebten 180 Schritte pro Minute konnte ich nicht ganz halten, aber das trainiere ich ja und es hat letztes Jahr in Rostock mit durchschnittlich 170 Schritten pro Minute schon ganz gut funktioniert.

Danke an alle Freunde, Mitläufer, Zuschauer, Streckenposten und natürlich auch an die Veranstalter und Musiker usw.! Ich hatte viel Spaß und ein schönes Laufgefühl beim Hannover Marathon 2019!

Mein Mitgefühl geht auch an den Läufer (und seiner Familie, seinen Freunden, seinem Verein, seinen Bekannten und den Beteiligten), der heute kurz vor dem Ziel beim Wien Marathon im Alter von 68 Jahren gestorben ist. Ihm alles Gute auf seinem weiteren Weg! Und auch dem Läufer in Rotterdam. Es kommt selten vor, dass Läufer beim Laufen sterben, aber es kommt vor und fällt wahrscheinlich aufgrund des großen Publikums mehr auf, als viele andere Todesfälle. Beim Hannover Marathon schien es heute im Vergleich zu Berlin (Halbmarathon) und Wien (Marathon) weniger Zwischenfälle gegeben zu haben. Bitte als Läufer (und auch sonst) gut auf seinen Körper und die Gesundheit achten und es üben, sich wert- und einzuschätzen! Ein Marathon ist eine körperlich fordernde, manchmal sogar anstrengende Situation, die (jedenfalls bei mir, ich vermute, bei den meisten anderen auch) einiges an Vor- und Nachbereitung, inklusive guten Gesundheitszustand, gutes Wohlbefinden und Regeneration erfordert! Die Gefühle von Power, Kraft, Begeisterung und natürlich auch ein gewisser Stolz, den man, vorausgesetzt gesund und fit, während vieler schöner Laufmomente erlebt, sind aber großartig!

Danke für den friedlichen, liebevollen Lauftag in Hannover!

Geschrieben von Maik Beta am 08.04.2019, zurückdatiert auf den 07.04.2019, mit der Intention der Dankbarkeit und Wertschätzung. Kategorien: Laufen, Maik Beta, Marathon.

Ich komponiere/produziere selber Musik zum Laufen, mit der ich auch ab und zu gerne trainiere. Wenn Du sie auch hören/ausprobieren/damit laufen willst, geht’s hier weiter unter „Maik Betas Running Music“.

Treßsee Marathon 2019 (Maiks Kurzbericht)

maik-beta-beim-tresssee-marathon-februar-2019

Moin (um zehn Uhr begann der Lauf)! Schneeglöckchen, grünes Gras und warmer Februar 2019 (jedenfalls an diesem Wochenende an diesem Ort)! Und für mich unterwegs auch zwei Kiwis! Im Februar 2019 gab es wieder den Treßsee Marathon, einen Läufertreff, mit der Möglichkeit, verschiedene Distanzen zu laufen. Spontan habe ich mich für den Marathon umentschieden, da mich ein Läufer dazu motiviert hatte und ich sehr viel Freude am längeren Laufen habe und mir die wunderschöne Strecke nicht entgehen lassen wollte und den Halbmarathon zu einem früheren Zeitpunkt schon gelaufen bin.

Danke an alle Freunde, Mitläufer, Zuschauer, Unterstützer, Helfer und natürlich auch an die Veranstalter usw.!

Ich hatte viel Spaß und ein schönes Laufgefühl beim Treßsee Marathon 2019! Es war auch mein erster Marathonlauf im Jahr 2019 und ich habe fast den ganzen Lauf über mit anderen Läufern ‚geschnackt‘.

Einige persönliche Läuferdaten zu dem Lauf: Etwa 38640 Schritte, beziehungsweise circa 42,195 Kilometer in der Zeit von 3:49:59 mit einem Durchschnitts-Pace von etwa 5:29 km/h.

Vielleicht auch noch interessant (für LäuferInnen die sich mit Ernährung befassen): Unterwegs habe ich circa 25 Schlücke Wasser getrunken und zwei Kiwis und zwei Bananen und etwas Kakao gegessen. Dies ist allerdings nicht meine Standarternährung, sondern ich variiere diese je nach Bedarf (was ich meine zu brauchen) und je nach Jahreszeit (die Kiwis waren jedenfalls zu diesem Zeitpunkt reif und lecker).

Geschrieben von Maik Beta, zurückdatiert auf den 17.02.2019, mit der Intention der Dankbarkeit und Wertschätzung.
Kategorien: Laufen, Maik Beta, Marathon.

Rostock Marathon 2018 (Maiks Kurzbericht)

maik-beta-beim-rostock-marathon-2018

Im späteren Sommer 2018 gab es wieder den Rostock Marathon. Spontan habe ich mich für den Marathon umgemeldet, da ich mir die wunderschöne Strecke nicht entgehen lassen wollte und den Halbmarathon zu einem früheren Zeitpunkt schon gelaufen bin.

Der Lauf begann erst am frühen Abend, sodass man im Abendlicht am Ziel ankam.

Danke an alle Freunde, Mitläufer, Zuschauer, Streckenposten und natürlich auch an die Veranstalter und Musiker usw.!

Ich hatte viel Spaß und ein schönes Laufgefühl beim Rostock Marathon 2018!

Einige persönliche Läuferdaten zu dem Lauf: Etwa 35360 Schritte (etwa 170 Schritte pro Minute), beziehungsweise circa 42,195 Kilometer in der Zeit von 3:28:35 mit einem Durchschnitts-Pace vom 4:57 km/h. Halbzeit nach circa 21 Kilometern war circa 1:39 (Pace: 4:42 min/km), zweite Halbzeit war dann 1:49 (Pace: 5:12 min/km).

Geschrieben von Maik Beta, zurückdatiert auf den 04.08.2018, mit der Intention der Dankbarkeit und Wertschätzung.
Kategorien: Laufen, Maik Beta, Marathon.